...und ohne Sie hätte ich das nicht geschafft!

Facebook-Nachricht ehemaliger Schülerin rührt gesamtes Kollegium

20.12.2017

Wir sind immer noch ganz gerührt über die Nachricht, die wir von unserer ehemaligen Schülerin J. über Facebook erhalten haben. Sie hat uns erlaubt, Ihre Nachricht zu veröffentlichen. Nachfolgend der Text:

Hey,

mein Examen liegt ja nun schon ein paar Monate hinter mir. Ich habe am 1.10. eine Stelle auf der med. Intensivstation für Klinik und Poliklinik I im Universitätsklinikum Würzburg angefangen und seitdem das ein oder andere Mal über meine Ausbildungszeit im RBZ nachgedacht.

Darüber, welche Möglichkeiten mir dort geboten wurden, welche Unterschiede es auch zu meiner aktuellen Stelle gibt. Insgesamt kann ich jetzt sagen, dass viel, was ich während der Ausbildung als langweilig bzw. unwichtig empfand, eine ganz neue Bedeutung und Tragweite bekommen hat.

Außerdem ist mir klargeworden, dass Sie als Lehrer so viel für uns Schüler getan haben, was ihnen nie gedankt und als selbstverständlich hingenommen wurde oder irgendwie „nervte“, einem aber eigentlich nur half, seinem Ziel, dem Examen, näher zu kommen.

Ich denke, wer sich noch gut an mich erinnert, weiß, dass ich nicht gut darin bin, so etwas zu formulieren bzw. auszudrücken, aber mit dieser Nachricht wollte ich einfach mal Danke sagen, auch wenn es dafür eigentlich schon recht spät ist.

Danke dafür, dass Sie mich drei Jahre lang begleitet haben, ich bei Fragen immer einen Ansprechpartner hatte und den auch weitgehend frei wählen konnte.

Danke, dass Sie uns bzw. mir so manches Mal in den „Arsch“ getreten haben und jede noch so schlechte Laune im Unterricht nicht als zu persönlich genommen haben. Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich in der Ausbildung hatte. Würden Sie sich nicht so manches Mal über uns ärgern und uns auch mal ehrliche Worte entgegenbringen, währen bzw. würden wir nicht die Pflegekräfte werden, die wir nun sind. Ich liebe diesen Beruf über alles und bin jeden Tag froh und dankbar, auf die Arbeit gehen zu dürfen, und ohne Sie hätte ich das nicht geschafft.

Danke, dass Sie sich so viel Mühe geben. Danke, dass ich Frau Peters und Frau Klein selbst vor meinem Examen so „zuspamen“ konnte. Danke, dass Sie machen, was Sie machen und wie Sie es machen. Sie machen das gut!

Ganz liebe Grüße

J.

Rheinisches Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen der Marienhaus Kliniken GmbH

Langendorfer Straße 76-78
56564 Neuwied
Telefon:02631 94681-0
Telefax:02631 94681-29
Internet: http://www.rheinisches-bildungszentrum.dehttp://www.rheinisches-bildungszentrum.de