Neonatologische und pädiatrische Intensivpflege

Fort- und Weiterbildung

Hintergrund

Ziele und Aufgaben

Fester Bestandteil der Qualitätssicherung in der Versorgung von Früh- und Neugeborenen ist der Einsatz von speziell weitergebildeten Pflegefachkräften. Darüber hinaus verlangen die teilweise hochkomplexen Pflegesituationen auf den neonatologischen und pädiatrischen Intensivstationen Kompetenzen, zu deren Vermittlung eine spezielle Fachweiterbildung erforderlich ist.

Ab dem 01.01.2020 werden die neuen Rahmenvorgaben der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz für die Fachweiterbildung neonatologische und pädiatrische Intensivstation umgesetzt. Es wird hier ein besonderer Fokus auf die Vernetzung von theoretischer und praktischer Weiterbildung gelegt. Diesen kommen wir zum Beispiel durch vermehrte Praxisbegleitungen nach.

Theoretische Weiterbildung

Die theoretische Weiterbildung umfasst 720 Unterrichtsstunden und wird modularisiert durchgeführt. Neben vier Blockwochen führen wir den Unterricht an Studientagen durch, die einmal wöchentlich stattfinden. Eine Übersicht über die Schultage senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu. Der Unterricht findet in der Regel am Rheinischen Bildungszentrum in Neuwied statt. 

Modulübersicht für die theoretische Weiterbildung in der Neonatologischen und Pädiatrischen Intensivpflege 
 

 Basismodule

 

Modul 1:

 Beziehung achtsam gestalten

   60 Stunden

Modul 2:

 Systematisches Arbeiten

   30 Stunden

Spezialisierungsmodule

 Modul 1:

 Komplexe Versorgungsprozesse in der neonatologischen

 und pädiatrischen Intensivpflege bewältigen

 338 Stunden

 Modul 2:

 Komplexe Pflegesituationen im anästhesiologischen Versorgungsprozess

 von Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen planen und durchführen

   80 Stunden

 Modul 3:

 Patientensicherheit in der neonatologischen und pädiatrischen 

 Intensivpflege gewährleisten

   88 Stunden

 Modul 4:

 Pflegekonzepte zur Entwicklungs-, Wahrnehmungs- und   Bewegungsförderung

 in der neonatologischen und pädiatrischen Intensivpflege umsetzen

   60 Stunden

 Modul 5:

 Neonatologische und pädiatrische Intensivpatientinnen und deren

 Bezugspersonen in kritischen Lebenssituationen begleiten

   40 Stunden

 Ergänzungsmodul

Modul 1:

 Verfassen einer pflegewissenschaftlichen Arbeit

   24 Stunden

 

Während der theoretischen Weiterbildung nehmen die Teilnehmenden in der Regel an folgenden Fortbildungen teil:

  • Algesiologische Fachassistenz anerkannt durch die deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
  • Kindernotfallkurs PEARS (Pediatric Emergency Assessment, Recognition and Stabilization) durchgeführt durch das Kindernotfallteam Bonn
  • Grundkurs bzw. Aufbaukurs Kinaesthetic Infant Handling    

Prüfung und Termine

Abschlußprüfungen

  • Zwei praktische Prüfungen (insgesamt max. 360 Minuten):

    • Praktische Prüfung in der neonatologischen Intensivpflege
    • Praktische Prüfung in der pädiatrischen Intensivpflege

  • Schriftliche Hausarbeit sowie mündliches Kolloquium

 

Termin

Kurs-Nr. 23000:01.03.2020 - 28.02.2022
Kosten:8.000 Euro
Anmeldeschluss:01. Dezember 2019
1. Studientag:04. März 2020 (Die wöchentlichen Studientag finden i.d.R. mittwochs statt)

Bewerbung

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Krankenpflegegesetz
  • Zeugnis über die Staatliche Prüfung
  • Nachweis über geforderte Tätigkeit im Beruf als Zugangsvoraussetzung
  • Bescheinigung der Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

Zielgruppe

Ein Jahr Berufserfahrung nach der grundständigen Ausbildung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege; davon mindestens ein halbes Jahr fachspezifische Erfahrung in der neonatologischen oder pädiatrischen Intensivversorgung im innerklinischen Bereich

oder

Zwei Jahre Berufserfahrung nach der grundständigen Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege, davon mindestens ein Jahr fachspezifische Erfahrung in der neonatologischen oder pädiatrischen Intensivversorgung im innerklinischen Bereich

 

 

 

Praktische Weiterbildung

Mindestens 1.900 Praxisstunden (Zeiteinheit 60 Minuten) in praktischen Einsatzbereichen:

  • Mindestens 650 Stunden neonatologische Intensivpflege auf Intensivbehandlungseinheiten (Prenatal-Zentrum Level 1)
  • Mindestens 750 Stunden pädiatrische Intensivpflege auf interdisziplinären, pädiatrischen Intensivbehandlungseinheiten
  • Mindestens 160 Stunden Pflege im operativen Bereich der Anästhesie
  • Mindestens   80 Stunden Pflege im Kreißsaal
  • Mindestens 260 Stunden Wahlmöglichkeiten:

    • Intensivpflege in weiteren Intensivbehandlungseinheiten oder
    • Pflege in der Anästhesie in weiteren Anästhesiebereichen oder
    • Pflege in weiteren Funktionsbereichen

     

 

 

Neonatologische und pädiatrische Intensivpflege

Annette Kremp

Lehrerin für Pflegeberufe

Telefon:02631 94681-22
Telefax:02631 94681-29
E-Mail:Annette.​Kremp@​marienhaus.​de

Werner Hoffend

Lehrer für Pflegeberufe

Telefon:02631 94681-23
Telefax:02631 94681-29
E-Mail:Werner.​Hoffend@​marienhaus.​de

Regine Wagner-Stenzel

Lehrerin für Pflegeberufe

Telefon:02631 94681-20
Telefax:02631 94681-29
E-Mail:Regine.​Wagner-​Stenzel@​marienhaus.​de

Rheinisches Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen der Marienhaus Kliniken GmbH

Langendorfer Straße 76-78
56564 Neuwied
Telefon:02631 94681-0
Telefax:02631 94681-29
Internet: www.rheinisches-bildungszentrum.de www.rheinisches-bildungszentrum.de